Heilige Wasser

«Heilige Wasser»

 

Weil die Walliser gemäss Sagenwelt dem lieben Gott das Bewässern ihrer Wiesen nicht zutrauten, müssen sie diese Arbeit selber übernehmen oder ihre Felder verdorren. Wie an vielen anderen Orten musste das dafür notwendige Wasser auch im Aletschgebiet in langen und gefährlichen Leitungen von der Fassung bis zu den Wiesen

geleitet werden. Die Ausstellung thematisiert die historischen Wasserleitungen und vermittelt einen Einblick in den jahrhundertelangen Kampf um das Wasser im Aletschgebiet.

 

Erfahren Sie mehr in der neuen Ausstellung in der Villa Cassel. Auch eine Wanderung von der Riederfurka zum Stausee "Gibidum" und von da dem Massaweg entlang lohnt sich um die Suonen von nahe zu betrachten.